Garten

Ein Hotel als Geschenkidee

Gärtnern mit gutem Gewissen lässt sich verschenken - und zwar in Form eines Insektenhotels, das Nützlingen wie Wildbienen, Marienkäfern und Florfliegen eine Nist- und Überwinterungshilfe bietet. Angeboten werden die dekorativen Insektenhotels heute von vielen Anbietern. Sowohl

Weiterlesen …

Jeder kennt die Situation: kurz vor dem Weihnachtsfest die Frage nach dem passenden Präsent: „Was soll ich jemandem schenken, der scheinbar alles hat?“ Zumindest bei Gartenbesitzern ist die Antwort einfach: ein Geschenk, dass der Natur hilft. Die Auswahl in diesem Bereich ist groß und geht von der

Weiterlesen …

Mediterrane Kübelpflanzen wie Oleander, Bougainvillea, Lorbeer oder auch Zitrusbäumchen sind frostempfindlich. Sie müssen im Haus an einem kühlen, aber frostfreien und nicht zu dunklen Ort überwintern. Doch damit allein ist es nicht getan. Auch wenn sich die Pflanzen in der Ruhephase befinden und jetzt

Weiterlesen …

Wenn kleine Fliegen wie Trauermücke, Weiße Fliege, geflügelte Blattlaus oder Minierfliege die Topfpflanzen auf der Fensterbank umschwirren, sollten Gelb-Sticker zum Einsatz kommen: Die kleinen Pflanzenschützer sind mit einem geruchlosen insektizidfreien Spezialleim beschichtet.Der Gelbton lockt die

Weiterlesen …

Viele Zimmerpflanzen leiden in der kalten Jahreszeit unter trockener Heizungsluft. „Sie fördert den Befall durch Wollläuse, Schildläuse und Spinnmilben“, weiß Sabine Klingelhöfer, von Neudorff, dem Spezialisten für biologischen Pflanzenschutz. „Oft hilft es, wenn die Pflanzen gelegentlich mit

Weiterlesen …

Orchideen gelten als anspruchsvolle Zimmerpflanzen. Dabei ist die Pflege der exotischen Schönheiten nicht wirklich schwer - vor allem, wenn es sich um eine Phalaenopsis handelt.Am wichtigsten: Wenn sich das Substrat trocken anfühlt, den Topf vorsichtig und kurz in abgestandenes, zimmerwarmes Wasser

Weiterlesen …

Ein geschlungener Steinpfad führt durch den Garten, vorbei an Blumen- und Gemüsebeeten, und endet schließlich an einer gepflasterten Terrasse, die zum Verweilen einlädt. Hobbygärtner wissen: Was in der Theorie so romantisch klingt, ist in der Praxis mit viel Arbeit verbunden. Denn besonders in den Fugen

Weiterlesen …

Unkräuter wie Giersch und Ackerschachtelhalm wachsen schnell und tauchen trotz Jätens immer wieder auf. Naturliebhaber, die auf Chemie im eigenen Garten verzichten wollen, haben häufig das Gefühl, einen Kampf gegen einen übermächtigen Feind zu führen, der sich nicht besiegen lässt. Allerdings gibt es

Weiterlesen …

Giersch im Garten ist den meisten Hobbygärtnern ein Graus. Einmal angesiedelt, breitet sich das schnell wachsende Kraut rasch auf Beeten und Rasenflächen aus und ist nur mit viel Mühe und Hartnäckigkeit zu bekämpfen. Was viele nicht wissen: Giersch kann auch als Wildgemüse oder Heilpflanze betrachtet

Weiterlesen …

Gepflasterte Wege und Terrassen werten Haus und Garten optisch auf - machen aber auch Mühe, wenn sich mit der Zeit Grünbeläge oder Moos in den Fugen bilden. Viele greifen dann auf zeitraubende Handarbeit zurück, um Platten und Steine von den unliebsamen grünen Störenfrieden zu befreien. Dabei geht es

Weiterlesen …

Jedes Jahr, wenn im Herbst die Blätter zu Boden fallen, ist dies zwar ein farbenfrohes Schauspiel, bedeutet aber besonders für Gartenbesitzer viel Arbeit. Denn das Laub muss nicht nur zusammengeharkt, sondern anschließend auch entsorgt werden. Immer häufiger wird dieses jährlich wiederkehrende Problem

Weiterlesen …

Wühlmäuse sind im Garten eine große Gefahr für fast alle Pflanzen. Die kleinen Nager leben unterirdisch und richten dort den größten Schaden an. Denn sie fressen die Wurzeln der Pflanzen, sodass diese weder Wasser noch Nährstoffe aufnehmen können und absterben. Um Wühlmäuse zu bekämpfen, gibt es

Weiterlesen …

_
_
_
_
_
_
_
_
_
_

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Altenpfleger: Beruf mit Zukunft
Darüber freuen sich echte Männer
Dachgeschoss: Gut gedämmt, viel gespart
VR-Technologie
Fördergeld für Heizungsoptimierung
Sekundäre Pflanzenstoffe