Energiesparen und Heizen

Clever geheizt ist doppelt gespart

Die meisten Energiekosten in deutschen Haushalten entfallen auf die Heizung und Warmwasserbereitung. Darum lohnt sich die Investition in ein modernes Heizsystem. So spart der Tausch eines alten Standardkessels gegen eine moderne Öl-Brennwertheizung bis zu 30 Prozent

Weiterlesen …

In den Wintermonaten läuft die Heizung auf Hochtouren. Kessel, Umwälzpumpe und Rohrleitungen sind dann bis zu 2.000 Stunden ununterbrochen im Einsatz - das hinterlässt Spuren an Material und Elektronik. Daher empfiehlt es sich, die Heizungsanlage vor Winteranfang überprüfen zu lassen. Die rechtzeitige

Weiterlesen …

Wer ein Eigenheim plant oder ein älteres Haus kauft, denkt auch über das optimale Heizsystem nach. Wie entwickeln sich die Energiepreise? Welche Technologien sind zukunftsfähig? Die meisten Bauwilligen sind überrascht, wenn sie erfahren, dass sie über ihr Heizsystem nicht frei entscheiden können. Der

Weiterlesen …

Nah- und Fernwärmenetze gelten als wirksames Mittel zur Senkung der CO2-Emissionen. Denn wenn etwa Abwärme aus der Müllverbrennung die Eigenheime im Nahbereich heizt, ist das ökologisch vernünftig. Allerdings sollte es dafür keine Anschlusszwänge geben, die Hausbesitzern vorschreiben, welches Heizsystem

Weiterlesen …

Vor der Entscheidung beraten lassen

Auch wenn sie noch so gut gedämmt sind - Wohnhäuser in Deutschland brauchen ein Heizsystem. In vielen Regionen existieren mittlerweile gut ausgebaute Nah- und Fernwärmenetze. Für Baufamilien klingt es verlockend, sich anschließen zu lassen und einfach nur den Heizkörper

Weiterlesen …

Wer sich an ein Nah- oder Fernwärmenetz anschließen lässt, spart in der Regel den Heizungsraum im Eigenheim. Das klingt gut, kann sich aber auch nachteilig auswirken. Denn die Fernwärmekosten sind in den letzten Jahren gestiegen. Das lässt sich sogar nachvollziehen: Ein Wärmenetz aufzubauen, ist sehr

Weiterlesen …

Elektromobilität bietet Unternehmen die Möglichkeiten, ihren Kunden ein neues attraktives Angebot auf dem Kundenparkplatz zu machen. Bestes Beispiel sind Supermärkte. Sie verfügen in der Regel über große Dachflächen, die viel Platz für Photovoltaikmodule bieten. Der dort erzeugte Strom wird im Geschäft

Weiterlesen …

Elektromobilität braucht Strom - wenn dieser von der Sonne direkt an der Ladestation produziert wird, verbessert sich die Ökobilanz. Wie gut das heute schon funktioniert, zeigt ein Schnellladepark in Duisburg, den innogy in direkter Nähe des Autobahnkreuzes der A42 und A59 installiert hat. Die Ladesäulen

Weiterlesen …

Den Kraftstoff einfach selbst erzeugen - was bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor unmöglich ist, ist für Elektromobilisten eine attraktive Option. Möglich wird sie durch intelligente Haustechnik. Und so geht es: Eigenheimbesitzer statten das Dach ihres Hauses mit einer Photovoltaikanlage aus und

Weiterlesen …

Manche Dinge sind einfach und gut. Bestes Beispiel: Kraft-Wärme-Kopplung - ein Prinzip, das in einem Mini-Blockheizkraftwerk (Mini-BHKW) für das Eigenheim zum Tragen kommt. Dafür werden, etwas vereinfacht, ein Motor, ein Generator sowie ein Wärmetauscher benötigt. Der Motor wird mit Gas betrieben. Die

Weiterlesen …

In Zeiten niedriger Zinsen und schwankender Aktienmärkte eine sichere Geldanlage zu finden, ist nicht einfach. Einen deutlichen Vorteil haben Eigenheimbesitzer mit einem veralteten Heizsystem: Wenn sie in ein Mini-Blockheizkraftwerk investieren, ist ihr Geld richtig gut angelegt. Grundlage der

Weiterlesen …

Umweltschonend sparen

Das Prinzip hat sich bewährt, die Technologie wurde weiterentwickelt: Die sogenannte Kraft-Wärme-Kopplung, bei der Strom und Wärme direkt im Eigenheim produziert werden, ist mit den Mini-Blockheizkraftwerken der jüngsten Generation noch anwenderfreundlicher geworden.

Weiterlesen …

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Das Hausdach regelmäßig prüfen
Fenster aus Kunststoff sind Trend
Nutztierhaltung ohne Antibiotika?